Samstag, 15. Juni 2013

Dunkle Lust



Das riesige Bett war mit einem schwarzen Laken aus Latex bezogen. Der Anblick war wie ein unausgesprochenes Versprechen aus Abenteuer und Sünde. Das schwarze Lacken gehörte mit zum Zubehör einer jeder ihrer Fantasien. Die bloße Berührung erregte sie bereits stark. Das Bett war eine Einladung der sie unaufgefordert und ohne Zögern nachkam. In ihrem eigenen Paradies angekommen, begann sie sofort damit sich auszuziehen. Flink wandte sie sich aus T-Shirt, Jeans und Socken. Beinahe nackt begann sie sich auf dem Lacken zu rekeln. Sie genoss die Berührungen des schwarzen Materials, wie die starken Hände eines Liebhabers. Erregt griff sie sich in den Schritt und begann sich zu streicheln. Das Höschen war nass und ihre Muschi drückte sich geschwollen durch den Soff. Unzüchtige Gedanken beherrschten ihren Kopf und schürten ihr Feuer. Der junge, schlanke Körper zuckte vor Lust und Verlangen, und zwischen ihren Beinen trieben ihre Finger ein geschicktes Spiel. Minuten lang trieb sie so auf der Oberfläche ihrer Lust bevor sie tiefer tauchte. Mit einem Finger tief im Honigtopf nahm der erste Höhepunkt langsam Gestalt an. In ihrer Fantasie trieben nun unzählige, schwarz gekleidete Wesen ihr Spiel mit ihr. Ein jedes dieser Wesen nahm sich reichlich vom gut gedeckten Tisch ihrer Lust. Als sie begann es sich mit drei Fingern zu besorgen, erreichte sie den dunklen Grund ihrer Lust. Der Orgasmus der sie plötzlich packte, riss sie fort wie eine starke Strömung und hielt sie für Minuten in seinem festen Griff. Wie frisches Treibholz lag sie auf dem Bett, zitternd unter den letzten Wehen ihres Höhepunkts. Doch sie war noch immer erregt und bereits bereit sich erneut in die Fluten zu werfen.  So trennte sie sich nun auch von ihrer restlichen Wäsche. Vollkommen nackt und allein auf ihrer schwarzen Wiese begann das Spiel von Neuem. 


KinkyM0nkey 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen